Sun, 30.11.2008
Doors Open: 21:00
SKYSIDE (A) + MIKA VEMBER (A)
Price: AK 7€
Skyside: Lebensfreude in Moll

Skyside hat gleich zwei starke Frontleute - Jonnie White und Kerstin Steiner. Die beiden sind die Stimmen und Songwriter von Skyside. Kennen gelernt haben sich der geb?rtige Londoner und die ausgebildete T?nzerin im Rahmen von Jonnies Projekt Floorspot - eine offene B?hne, die als Plattform und Drehscheibe f?r Wiens Songwriter eine Vorreiterrolle spielte. Dabei erg?nzen sie sich sowohl stimmlich wie auch songschreiberisch perfekt und vereinen vielf?ltige Einfl?sse aus Folk, Pop, Soul, Klassik und Jazz.

Komplettiert wird Skyside durch Kontrabassist Tino Mixan, Drummer Toni Bakro und Violinistin Christina Gaismeier (auch bekannt durch Ballycotton). Die Songs von Skyside sprengen Konventionen, weisen musikalische Grenzsetzungen zur?ck und verspr?hen unb?ndige Lebensfreude in Moll. Ihr Deb?t-Album "Ergo Relief" ist eine Sammlung wunderbar poetischer Song-Kleinode, die sich in Geh?rg?nge und Herz graben und nicht mehr loslassen. - ?Each song is a journey, sometimes wild, sometimes measured, but always true to an emotion?

MIKA VEMBER
?Just for once tell me, what I want to hear..."
Dieser Aufforderung kommt Mika Vember, 27, Singer-Songwriterin sowie
Percussionistin bei Labelkollegin Clara Luzia, selbst nicht unbedingt nach.
Schon gar nicht, wenn es um die Lieder auf ihrem erstaunlich ausgereiften Solo-Debut
?Now or Now? (Asinella Records / Hoanzl) geht.
Da werden schon einmal unangenehme Fragen gestellt, es wird in ganz pers?nliche
seelische sowie gesellschaftliche Abgr?nde geblickt. Stalker werden blo?gestellt
(?Lovers?), eine Frau versucht die eingeimpften Pseudowahrheiten ihrer Kindheit hinter
sich zu lassen (?Dancing Queen?). Die Dilemma-Dimension der
Zwischenmenschlichkeiten ist allgegenw?rtig (?This is a love with a catch-22").
Durch diese Nebel und Schatten zieht sich die Suche nach der Sch?nheit wie ein roter
Faden. Und Sch?nheit findet sich, so hat Vember erkannt, immer da wo man sie am
wenigsten vermutet h?tte (?Beauty in unexpected places"). Die Arrangements sind selten
dienlich, sondern fordern die S?ngerin und Gitarristin heraus, treiben sie an, noch weiter
zu gehen. Und doch wei? sie sich immer in Geborgenheit. Song f?r Song ist die
Homogenit?t der musikalischen Seilschaft der K?nstlerin zu sp?ren.
Mika Vembers eindringliche Stimme erkundet neugierig und forsch die verschiedensten
Soundlandschaften: Mal taucht sie in Unterwasserwelten aus Piano und Gitarre (?Sub
Aqua?), mal klettert sie auf rotzig arrangierte Percussionberge, an denen EGitarrenfetzen
vorbeiziehen. Und just in dem Moment, als man das rettende Akkordeon,
oder gar eine Mundharmonika vernimmt und sich bereit macht, Mika Vember den Folk-
Latz umzubinden - just in dem Moment packt sie ihr selbst gezimmertes Mund-
Trompeten-Ensemble aus und schickt die H?rerin / den H?rer ?ber einen Trauermarsch
ins Alte Testament (Cain / Brother's Keeper).
Doch keine Angst - am Ende wird alles gut: Mika Vember l?sst ihre Stimme - eben noch
von rumpelnden Beats ger?ttelt und von Kontrab?ssen durcht?nt - umgarnt von E-Bow-
Gitarren auf vertrautem Gel?nde zur Ruhe kommen (?I do?).
Hier wird Abwechslung geboten. Wie im richtigen Leben. Und das passiert immer jetzt.
Oder Jetzt?
Ladies and Gentlemen: Mika Vember!


Link: www.skyside.net
SITEMAP
HOME
CALENDAR
REGULARS
LOCATION
DRINKS
IMPRINT
# TOP




Imprint | Copyright © 2011, b72. All Rights Reserved.
A website by Acoda