Sun, 09.01.2011
Doors Open: 20:00
THIS IS THE ARRIVAL (D) + HELLO GRAVITY (D)
Price: AK 12€ VVK 10€
TICKETS AUCH IN JEDER BA-CA ERH?LTLICH!

DJ Eccentric Dance Team

Die junge M?nchener Band This Is The Arrival legt ihr
selbstbetiteltes Deb?talbum vor und strebt mit ebenso
verspieltem wie ungest?mem Indiepop und einer geh?rigen
Portion Euphorie Richtung Tanzfl?che und Mexico.

Das Wort wanderlust (w?n-dər-͵ləst) hat seine Gel?ufigkeit
in der deutschen Sprache irgendwann im 20. Jahrhundert
verloren. Wenn man es aus dem Englischen zur?ckentlehnt
wird es meist als Fernweh ?bersetzt, und w
urde von Paul McCartney genauso wie von Bj?rk besungen.
Das Streben nach der Ferne, ob die Erf?llung oder
die Frau der Tr?ume oder gar beides zu finden sind bleibt
unklar, ist eines der Themen auf dem Deb?talbum der
jungen Band This Is The Arrival. In erster Linie streben
sie aber nach vorne. Das geht gut mit R?ckenwind und der
Tanzfl?che vor Augen.


Seit 2008 gibt es This Is The Arrival, bestehend aus S?nger
Mario Clement (voc, guit), Timo Kuroschinski (guit,
voc), Martin Brugger (bass, voc) und Piet Gerhardinger
(drums). Gefunden hat man sich in M?nchen, der Stadt die
seitdem auch als Homebase dient. Im Sp?tsommer absolvierte
die eben vollj?hrig gewordene Band einen Auftritt
auf dem M?nchener Tollwood-Festival und traf auf
den Musiker (Chau Chat), Produzenten (Deckchair Orange,
Chau Chat) und Label-Chef (Dienje Music) Ron Flieger.
Liebe auf den ersten Ton? Klingt kitschig, war aber so,
oder zumindest so ?hnlich. Flieger war in jedem Fall impressed
und lud die Band in sein Studio ein.

Eineinhalb Jahre lang wurde gemeinsam mit Flieger in
mehreren Aufnahmesessions geschrieben, get?ftelt und
aufgenommen, mit beachtlichem Output und l?ngeren
Unterbrechungen um die Band ausbrechen und aufbrechen
zu lassen, dahin, wo sie sich am wohlsten f?hlt: auf
die B?hne. F?r Lockenkopf und S?nger Mario Clement,
dessen brasilianische Wurzeln ? die Mama ? mitverantwortlich
sein m?gen, eine der Band entgegenkommende
Arbeitsweise: ?Wir kommen von der B?hne und brauchen
das als Band auch immer wieder. Bei den Aufnahmen
konnten wir viel von Rons Erfahrung profitieren, die ins
Songwriting miteingeflossen sind. Wir kamen oft mit so
gut wie fertigen Songs zu ihm und gemeinsam wurde daran
weiter gefeilt. Es war das erste Mal, dass wir so viel
Zeit im Studio hatten und es hat definitiv Vorteile, Ideen
unmittelbar aufnehmen und verarbeiten zu k?nnen. Wir
konnten Songs teilweise in ein bis zwei Tagen fertigstellen.?


Fertiggestellt wurde zun?chst eine EP, ?Metropolis? be
titelt, die 2009 erschien. Die erw?hnten und notwendigen
Ausbr?che aus den Studiofitzeleien fanden in beinahe allen
vorstellbaren Gr??enordnungen statt. Ob kleiner Club
in Wien oder Hamburg oder das mit 6.000 Besuchern gef?llten
M?nchener Zenith, This Is The Arrival f?hlen sich
sichtlich wohl auf den Brettern die die Welt bedeuten und
sind auch in der Lage, diese Euphorie auf ihr Publikum zu
?bertragen.

Der Sommer 2010 bringt This Is The Arrival also erstmals
auf Albuml?nge. Zehn Nummern umfasst ihr selbstbetiteltes
Debut. Indiepop nennt man das wom?glich, The Killers
oder Two Door Cinema Club wurden als zeitgen?ssischer
Einfluss einmal genannt, aber Schubladisierungen
sind This Is The Arrivals Sache grunds?tzlich nicht, kategorisieren
d?rfen andere. Mario Clement spricht lieber
von Gedankenbildern, die auf Papier gebracht und in Melodien
transkribiert in den K?pfen der Zuh?rer wiederum
neue Assoziationen wecken sollen.

So auch die erste Single des Albums, ?Mexico?. ?Es ist ein
Land, das als unbestimmtes Ziel dient, als Auswegsland.?
Wie Australien also, nur ohne Hochglanz, und ohne Garantie,
Gold und Gl?ck auch tats?chlich zu finden. Denn
bei aller wanderlust, wo w?ren wir denn ohne die Menschen,
die z?hlen? ?There?s an ocean between us, there?s
a century ahead of us? hei?t es bei ?New York?s Got A Piece
Of My Chest? und es geht nicht um die Liebe zu Wolkenkratzern.

Distanzen sind dazu da, um ?berwunden zu werden. This
Is The Arrival wetzen die Pranken, setzen zum Sprung an,
und haben dabei alle Zeit der Welt. Im Herbst 2010 steht
mit dem ersten Album und Instrumenten im Gep?ck die
erste eigene Tour durch Deutschland auf dem Programm.
Die Reise dieser jungen Band hat aber schon l?ngst begonnen.
Das Ziel? Ahead of them.


Link: http://www.myspace.com/thisisthearrival
SITEMAP
HOME
CALENDAR
REGULARS
LOCATION
DRINKS
IMPRINT
# TOP




Imprint | Copyright © 2011, b72. All Rights Reserved.
A website by Acoda