Enter your mail for our newsletter!
Today: PROHASKA (A)

Enter your mail for our newsletter!

LOW ROAR (US)

11.12.2019 20:00 / Tickets / Event


Kunst gedeiht landläufig am besten in der Isolation. Low Roar – das musikalische Projekt und gleichsam die künstlerische Vision des US-Amerikaners Ryan Karazija – verwandelt diese Momente der Einsamkeit und Zurückgezogenheit in luftig leichte Klanglandschaften, die sich in hymnische Melodien ergießen.

2010 verließ der Sohn einer mexikanischen Mutter und eines litauischen Vaters seine Band Audrey Sessions und seine Heimat – die Bay Area in Kalifornien – zurück, um nach Reykjavík zu ziehen. Dort nahm er in seiner Küche nur auf seinem Laptop – mehr gab das Budget damals nicht her – sein selbstbetiteltes Solodebüt auf. 2014 folgte der Zweitling „O“, für den er immerhin schon eine umgebaute Garage als Aufnahmestudio nutzte.

Während eines Aufenthalts in Island hörte dann der berühmte Computerspielentwickler Hideo Kojima, aus dessen Feder Games wie die „Metal Gear“-Reihe stammen, in einem Plattenladen besagte Musik des Wahl-Isländers und war von der Atmosphäre des Sounds so begeistert, dass er beschloss, Low Roar für künftige Projekte zu engagieren. Schnell wurden Low Roar bzw. zumindest seine Tracks einem breiteren Publikum weltweit ein Begriff.

Nach vielen Reisen lebt der Weltenbummler Karazija inzwischen in Warschau, wo teilweise auch sein drittes Album „Once In A Long Long While“ (2017) entstand. Diese Reisen und Auslandsaufenthalte sowie all das, was er dabei erlebt hat, prägen die Musik von Low Roar bis heute: „All diese Orte und alles was dort passiert ist, steckt in dieser Platte. Es gab phänomenale Momente wie die Geburt meines Neffen und schwierige Zeiten, in denen Beziehungen zerbrochen sind“.

Aufgenommen mit dem Produzent Andrew Scheps (Red Hot Chili Peppers, Adele, Hozier), erzählt jeder Track auf dem dritten Album eine Geschichte aus dem Leben. Gleichzeitig sind die Songs aber losgelöst von einem Alltag, von einer einzigen Person, und erzeugen eine eigenartige und doch gleichsam wunderbare Stimmung, die man am besten live genießt. Bald auch in Wien.